Grundlage der deutsch-niederländischen Konsultationen ist der Briefwechsel mit Memorandum des damals für Fragen der Reaktorsicherheit und des Strahlenschutzes zuständigen Bundesministers des Innern und des niederländischen Ministers für Volksgesundheit, Umweltschutz und für soziale Angelegenheiten vom September/Oktober 1977 über gegenseitige Unterrichtung und Konsultationen hinsichtlich grenznaher kerntechnischer Einrichtungen.

NDKK

Gründungsjahr1977
Teilnehmende Behörden
  • Deutschland: Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU; Delegationsleitung); zuständige Ministerien von Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen  
  • Niederlande: Authority for Nuclear Safety and Radiation Protection (ANVS); Provincij Overijssel
TagungenJährlich unter wechselndem Vorsitz.
AufgabenIn der NDKK werden Fragen der nuklearen Sicherheit und des Strahlenschutzes erörtert. 
Arbeitsgruppen
  • AG 1 Grenznahe kerntechnische Einrichtungen
  • AG 2 Notfallschutz