Kernkraftwerke müssen als Ergänzung der aufsichtlichen Überprüfung regelmäßig zur Feststellung des aktuellen Sicherheits- und Sicherungsstandards einer Sicherheitsüberprüfung (SÜ) unterzogen werden. Dabei wird insbesondere das grundlegende Sicherheits- und Sicherungskonzept und das Zusammenwirken verschiedener sicherheitsrelevanter Systeme hinsichtlich aktueller Anforderungen überprüft. Eine SÜ umfasst drei thematische Teile:

  • die deterministische Sicherheitsstatusanalyse,
  • die probabilistische Sicherheitsanalyse und
  • die deterministische Sicherungsanalyse.

Um eine bundeseinheitliche Durchführung der SÜ zu ermöglichen, haben der Bund und die betroffenen Länder gemeinsame Leitfäden als Grundlage für den Vollzug entwickelt:

Leitfaden "Grundlagen zur Periodischen Sicherheitsüberprüfung", "Leitfaden "Deterministische Sicherheitsstatusanalyse" und Leitfaden "Probabilistische Sicherheitsanalyse"

Leitfaden "Deterministische Sicherungsanalyse"